Sie sind hier:
Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Iphofen: Hier ist immer was los!

Egal ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter, die Weinstadt Iphofen hat immer etwas zu bieten. Der Veranstaltungskalender gibt einen Einblick in das abwechslungsreiche Iphöfer Jahresprogramm und hilft bei der Urlaubsplanung.

Ob genussvolle Weinveranstaltungen, kulinarische Menüs, Konzerte, Theater und Kabarett, hochkarätige Ausstellungen in den Museen und Galerien, informative Führungen oder weihnachtliche Highlights – in Iphofen wird es nicht langweilig.
Zusammen mit unterschiedlichen Partnern stellt die Stadt Iphofen jedes Jahr ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zusammen.

DSC6666
DSC6666

Regelmäßige Veranstaltungen

Stadtführungen durch die Iphöfer Altstadt

durch die Iphöfer Altstadt von Ostern bis Ende Oktober immer samstags um 10:30 Uhr ab Tourist Information (Dauer ca. 1,5 Stunden, Kosten: 3,00 € pro Person) von Pfingsten bis zum Winzerfest am 2. Juli-Wochenende und im September und Oktober auch zusätzlich sonntags um 10:30 Uhr ab Tourist Information
keine Anmeldung erforderlich

Kellereiführung

durch das Weingut Zehntkeller von Mitte April bis Ende Oktober immer samstags um 11:00 Uhr ab Romantik Hotel Zehntkeller (Dauer ca. 1,5 Stunden, Kosten: 7,00 € pro Person inkl. Glas Secco)
keine Anmeldung erforderlich

Weinbergführung mit kl. Verkostung

von Mitte April bis Ende Oktober immer samstags (außer 2. Samstag im September) um 14:00 Uhr ab Tourist Information (Dauer ca. 2 Stunden, Wegstrecke: ca. 4,5 km). Gemeinsam mit dem Winzer geht es durch die Iphöfer Weinlagen bis zum Winzerhof Emmerich, wo zwei Weinkostproben warten. (Kosten: 7,00 € pro Person, bis 16 Jahre kostenfrei) - Anmeldung empfohlen unter Telefon +49 9323 875930

Moderierte Weinprobe

von Mitte April bis Ende Oktober immer samstags (außer 2. Samstag im September) ca. 16:15 Uhr im Winzerhof Emmerich. Erhalten Sie Eindrücke des Facettenreichtums der Rebsorten und Weinlagen bei einer moderierten 5er Weinprobe. (Mindestteilnehmer: 12 Personen, bei weniger als 12 Personen eine offene Weinverkostung) (Dauer ca. 1 Stunde, Kosten: 10,00 € pro Person für 5 Weine & Mineralwasser)

Offene Weinverkostung

von Mitte April bis Ende Oktober immer samstags 14:00 bis 17:00 Uhr im Winzerhof Emmerich.Verkosten Sie verschiedene Rebsorten, Weinlagen und Geschmacksrichtungen bei der offenen Weinverkostung. Sie erhalten Kostproben aus dem aktuellen Weinsortiment. Verweilen Sie im Probierraum oder unter freiem Himmel im mediterranen Flair des Winzerhofes.

Mittelwald-Informationspavillon

Der Mittelwald-Informationspavillon an der Bildeiche zwischen Iphofen und Birklingen ist von 7. Mai bis Ende Oktober jeden Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über den Mittelwald und seine Bewirtschaftung!

Veranstaltungskalender



23.07.2017 11:00 Uhr bis 05.11.2017 17:00 Uhr · Iphofen Knauf-Museum

Sonderausstellung "Frühe MAIN Geschichte"

Sonderausstellung "Frühe MAIN Geschichte - Archäologie am Fluss"

23.07.2017 11:00 Uhr bis 05.11.2017 17:00 Uhr · Iphofen Knauf-Museum

Sonderausstellung "Frühe MAIN Geschichte"

Sonderausstellung "Frühe MAIN Geschichte - Archäologie am Fluss"

Erstmals widmet ein Museum der Archäologie am Main eine eigene Ausstellung. In der aufwändig gestalteten Sonderausstellung „Frühe MAIN Geschichte - Archäologie am Fluss“ zeigt das Knauf-Museum Iphofen Archäologische Objekte aus dem Main. Der Besucher hat die Möglichkeit in der Ausstellung den Lauf des Mains von den Quellen bis zur Mündung anhand von archäologischen Exponaten zu folgen und die Geschichte der Menschen am Fluss von der Steinzeit bis in das Frühe Mittelalter zu erleben.

Schon immer war der Main eine Lebensader. Im Mainkies findet man heute noch die Werkzeuge früher Menschen aus der Altsteinzeit. Nach der letzten großen Eiszeit (ab ca. 10.000 v. Chr.) in der Mittelsteinzeit, hielt man sich gerne an den Ufern des Flusses auf, um nach Fischen und Wasservögeln zu jagen.
Der Main war der Verkehrsweg, der neue Menschen und Technologien brachte: Ab ca. 5500 v. Chr. kamen die ersten Ackerbauern und ließen sich auf den fruchtbaren Lössböden am Maindreieck nieder. Zahlreiche im Main niedergelegte Steinbeile aus fast allen jungsteinzeitlichen Kulturen geben Zeugnis davon, dass der Main auch ein heiliges Gewässer war, wo man Opfer für die Götter nieder legte.
Auch das Wissen über die Herstellung von Metall verbreitete sich zuerst über den Main: Fast alle frühbronzezeitlichen Fundstellen (ab ca. 1800 v. Chr.) liegen in der Nähe des Mains. Ohne die logistische Verbindung zum Main wäre die Verarbeitung von Bronze auf dem Bullenheimer Berg nicht möglich gewesen, denn die Rohstoffe mussten von weit her geschafft werden. In der Spätphase der Bronzezeit (ca. 1200-800 v. Chr.) deponierte man - wohl aus religiösen Gründen - besonders viele wertvolle Gegenstände im Main, darunter zahlreiche Schwerter.
In der frühen Eisenzeit (ca. 750-450) legten keltische Fürsten ihre Burg über dem Main im Bereich der heutigen Festung Marienberg in Würzburg an. So standen sie mit der damaligen Welt in Verbindung und verfügten sogar über griechische Luxuskeramik.
Hoch über dem Main errichteten Kelten in der späten Eisenzeit (ca. 450-30 v. Chr.) auf dem Gipfelplateau des Staffelbergs eine bedeutende stadtartige Anlage, bei der es sich wahrscheinlich um die aus der Antike bekannte Stadt „Menosgada“ handelt.
Als die Römer in der Zeit des Kaisers Augustus versuchten das Land jenseits des Rheins zu erobern, war der Main das Einfallstor nach Osten. An der Spitze des Maindreiecks in Marktbreit legten sie ein großes Doppellegionslager an, das aber wegen der Niederlage in der Varusschlacht 9. n. Chr. nur kurzen Bestand hatte. Ab ca. 90 n. Chr. bildete der Main als sog. „Nasser Limes“ zwischen Bürgstadt und Großkrotzenburg auf ca. 50 km Länge die Grenze des römischen Reichs. Inschriften auf römischen Weihe- und Altarsteinen geben uns Kenntnis davon, dass dort römische Holzfällerkommandos unterwegs waren, die das geschlagene Holz auf dem Wasserwege transportierten. Auch der Buntsandstein wurde als begehrtes Baumaterial mainabwärts verschifft.
Im 3. Jh. n. Chr. bedrohten die Alamannen die römische Reichsgrenze. Deshalb wurden zur Abschirmung im Vorfeld des Limes romfreundliche Burgunder angesiedelt. Auf der Wettenburg in der Mainschleife bei Urphar waren solche burgundischen Einheiten in römischen Diensten stationiert.
Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches hatten die Alamannen zunächst die Oberhand, letztendlich waren es aber die Franken, die nach 531 aus dem Mittelrheingebiet über den Main nach Osten bis zum Steigerwald vordrangen und das heutige „Franken“ entstehen ließen. In Karlburg am Main gründeten sie ein Kloster und nutzen den Platz als Zentralort zur Erschließung der Mainlande. In der Karolingerzeit wurde der Main zu einem wichtigen Verkehrsweg für den Landesausbau in Oberfranken. Karl der Große machte 793 n. Chr. den ersten Versuch den Main mit der Donau durch einen künstlichen Kanal zu verbinden.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 10:00 - 17:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 17:00 Uhr
Montag geschlossen

Weitere Informationen

29.07.2017 10:00 Uhr bis 03.12.2017 16:00 Uhr · Iphofen-Mönchsondheim Kirchenburgmuseum

Ausstellung "Ein Dorf im Umbruch..."

Ausstellung "Ein Dorf im Umbruch - Das Klosterdorf Mönchsondheim wird evangelisch" Passend zum Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation gibt die Sonderausstellung Einblicke in das Reformationsgeschehen im ländlichen Mainfranken.

29.07.2017 10:00 Uhr bis 03.12.2017 16:00 Uhr · Iphofen-Mönchsondheim Kirchenburgmuseum

Ausstellung "Ein Dorf im Umbruch..."

Ausstellung "Ein Dorf im Umbruch - Das Klosterdorf Mönchsondheim wird evangelisch" Passend zum Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation gibt die Sonderausstellung Einblicke in das Reformationsgeschehen im ländlichen Mainfranken.

Die Reformation im ländlichen Mainfranken

Nur zögernd drang die Reformation im 16. Jahrhundert ins tief katholische mainfränkische Land ein. Trotz starken Einflusses des nicht fernen Würzburger Bischofs veranlassten einige weltliche Landesherren in ihren Gemeinden aus machtpolitischem Interesse die Einführung des evangelischen Glaubens.
Welche Folgen hatte die Neue Lehre im Fürstentum Schwarzenberg, in der Grafschaft Castell und in den Orten Iphofen, Markt Einersheim und Mönchsondheim? Wie reagierte die katholische Kirche auf die Abkehr der Gläubigen? Was änderte sich in der Glaubenspraxis?

Öffnungszeiten bis 31. Oktober:
Dienstag - Sonntag + Feiertage: 10:00 - 18:00 Uhr
1.November - 3. Dezember:
Samstag + Sonntag: 10:00 - 16:00 Uhr

Weitere Informationen

02.09.2017 bis 29.10.2017 · Iphofen Galerie MAX-21

Ausstellung "Gemischter Satz"

Ausstellung "Gemischter Satz" mit Bildhauerei und Malerei

02.09.2017 bis 29.10.2017 · Iphofen Galerie MAX-21

Ausstellung "Gemischter Satz"

Ausstellung "Gemischter Satz" mit Bildhauerei und Malerei

Bildhauerei von Christian, Matthias und Willy Verginer, Andreas Krämer
Malerei von Christian Flora, Jan Peter Kranig, Ulrich Lipp, Andreas Scholz

Öffnungszeiten:
Samstag + Sonntag: 14:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

Veranstalter: Galerie MAX-21

24.09.2017 bis 24.12.2017 · Iphofen Goldschmiede Jutta Huhn

Ausstellung "MenschenBilder"

Ausstellung bei Jutta Huhn. Die Goldschmiede - MenschenBilder von Erhard Löblein

24.09.2017 bis 24.12.2017 · Iphofen Goldschmiede Jutta Huhn

Ausstellung "MenschenBilder"

Ausstellung bei Jutta Huhn. Die Goldschmiede - MenschenBilder von Erhard Löblein

Aussteller:

  • Jutta Huhn - Herbstfarben im Schmuck: Turmaline
  • Roland Biersack - Menschen große Metallskultpuren
  • Erhard Löblein - Bilder und Skulpturen

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag: 10:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 14:00 Uhr

Veranstalter: Jutta Huhn.Die Goldschmiede

20.10.2017 bis 23.10.2017 · Iphofen-Possenheim

Kirchweih Possenheim

Kirchweih im Stadtteil Possenheim

20.10.2017 bis 23.10.2017 · Iphofen-Possenheim

Kirchweih Possenheim

Kirchweih im Stadtteil Possenheim

Programm:

Freitag, 20. Oktober

  • 18:00 Uhr: Schlachtschüssel, Bratwürste und Kraut
  • 19:00 Uhr: Ausgraben der Kirchweih

Samstag, 21. Oktober

  • 14:30 Uhr: Aufstellen der Kirchweihfichte
  • 18:00 Uhr: Kirchweih-Essen
  • 20:00 Uhr: Tanz und Stimmungsmusik mit Enzo Donde

Sonntag, 22. Oktober

  • 9:30 Uhr: Gottesdienst
  • 11:00 - 13:00 Uhr: Mittagstisch
  • 13:30 Uhr: Kirchweihbetrieb am Festplatz mit Bremser und Zwiebelplootz und Gaudi- und Geschicklichkeitsspiel
  • 16:30 Uhr: Kirchweihpredigt am Dorfplatz

Montag, 23. Oktober

  • 11:30 Uhr: Mittagstisch - anschließend Kaffee und Kuchen
  • 18:00 Uhr: Kirchweihessen
  • 20:00 Uhr: Wirtshaussingen mit Achim Zepter
  • 24:00 Uhr: Eingraben der Kerm

Für die Kleinen steht ein Karussell am Festplatz bereit

Veranstalter:
Possermer Jugend e.V., Freiwillige Feuerwehr, Posaunenchor, Bürgerhaus Possenheim e.V.

22.10.2017 bis 12.11.2017 · Iphofen Vinothek

Fotoausstellung in der Vinothek

Fotoausstellung "Wir sind das Volk" Vernissage am 22. Oktober um 17:00 Uhr

22.10.2017 bis 12.11.2017 · Iphofen Vinothek

Fotoausstellung in der Vinothek

Fotoausstellung "Wir sind das Volk" Vernissage am 22. Oktober um 17:00 Uhr

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10:00 - 22:00 Uhr

Veranstalter: Vinothek Iphofen

Samstag, 28.10.2017 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr · Iphofen Treffpunkt Tourist Information

Regelmäßige Stadtführung

Regelmäßige Stadtführung von Ostern bis Ende Oktober jeden Samstag um 10:30 Uhr. Die Iphöfer Gästeführer nehmen Sie mit auf eine spannende Zeitreise durch das mittelalterliche Iphofen.

Samstag, 28.10.2017 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr · Iphofen Treffpunkt Tourist Information

Regelmäßige Stadtführung

Regelmäßige Stadtführung von Ostern bis Ende Oktober jeden Samstag um 10:30 Uhr. Die Iphöfer Gästeführer nehmen Sie mit auf eine spannende Zeitreise durch das mittelalterliche Iphofen.

Bei einem Spaziergang durch die romantischen Gassen und entlang der massiven Wehranlage erfahren Sie, welche Spuren Großereignisse wie Reformation, Dreißigjähriger Krieg und Säkularisierung in Iphofen hinterlassen haben. Es gibt viel zu erzählen!

Dauer der Stadtführung: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 3,00 € pro Person
keine Anmeldung erforderlich

Zwischen Pfingsten und dem zweiten Juliwochenende sowie im September und Oktober gibt es die regelmäßigen Stadtführungen zusätzlich auch sonntags um 10:30 Uhr.

Samstag, 28.10.2017 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr · Iphofen Treffpunkt Romantik Hotel Zehntkeller

Regelmäßige Kellereiführung

Das Weingut und Romantik Hotel Zehntkeller öffnet von Mitte April bis Ende Oktober jeden Samstag seinen Weinkeller für eine regelmäßige Führung.

Samstag, 28.10.2017 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr · Iphofen Treffpunkt Romantik Hotel Zehntkeller

Regelmäßige Kellereiführung

Das Weingut und Romantik Hotel Zehntkeller öffnet von Mitte April bis Ende Oktober jeden Samstag seinen Weinkeller für eine regelmäßige Führung.

Über drei Stockwerke tief unter Erde erstreckt sich der imposante Weinkeller des Weingutes Zehntkeller Bei der regelmäßigen Führung erfahren die Gäste mehr über den biologischen Anbau, das Weingut und die Weine.

  • jeden Samstag um 11:00 Uhr von Mitte April bis Ende Oktober
  • Treffpunkt: Rezeption des Romantik Hotels Zehntkeller
  • Dauer: ca. 1 Stunde
  • Kosten: 7,00 € pro Person, inklusive 1 Glas Secco

keine Anmeldung erforderlich

Mehr erfahren

Samstag, 28.10.2017 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr · Iphofen Treffpunkt Tourist Information

Regelmäßige Weinbergführung

Von Mitte April bis Ende Oktober bietet der Winzerhof Emmerich jeden Samstag um 14 Uhr eine regelmäßige Führung durch die Iphöfer Weinberge an (Ausnahme ist das zweite Septemberwochenende).

Samstag, 28.10.2017 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr · Iphofen Treffpunkt Tourist Information

Regelmäßige Weinbergführung

Von Mitte April bis Ende Oktober bietet der Winzerhof Emmerich jeden Samstag um 14 Uhr eine regelmäßige Führung durch die Iphöfer Weinberge an (Ausnahme ist das zweite Septemberwochenende).

Gemeinsam mit dem Winzer geht es bis zum Winzerhof Emmerich, wo zwei Weinkostproben warten und sich auf Wunsch eine moderierte oder offene Weinverkostung anschließt.

Bei einer Wanderung entlang der Stadtmauer von Iphofen Richtung Stadtsee zur Weinlage Iphöfer Kalb erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes zum Thema Weinanbau und der Natur am Fuße des Schwanberges. Auf dem Weg zum Winzerhof lernen Sie die bekannten Weinlagen von Iphofen kennen.
Gegen 15:30/15:45 Uhr begrüßen wir Sie mit zwei Weinkostproben im Winzerhof.

  • Treffpunkt: vor der Tourist Information
  • Kosten: 7,00 €, Jugendliche bis 16 Jahre frei
  • Wegstrecke: ca. 4,5 Kilometer, Asphalt- und Schotterwege, geringe Steigung
  • Dauer: ca. 2 Stunden

Anmeldung ist empfohlen unter Telefon +49 9323 875930

Mehr zum Weingut Emmerich erfahren

Samstag, 28.10.2017 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr · Iphofen Winzerhof Emmerich

Offene Weinprobe

Von 22. April bis Ende Oktober präsentiert das Weingut Emmerich in ungezwungenem Ambiente an seiner Weintheke verschiedene Weine.

Samstag, 28.10.2017 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr · Iphofen Winzerhof Emmerich

Offene Weinprobe

Von 22. April bis Ende Oktober präsentiert das Weingut Emmerich in ungezwungenem Ambiente an seiner Weintheke verschiedene Weine.

Verkosten Sie verschiedene Rebsorten, Weinlagen und Geschmacksrichtungen bei der offenen Weinverkostung. Sie erhalten Kostproben aus dem aktuellen Weinsortiment. Verweilen Sie im Probierraum oder unter freiem Himmel im mediterranen Flair des Winzerhofes!

Mehr erfahren

1 bis 10 von 222123456789

Seite speichern
Merkliste wird geladen ...
© Stadt Iphofen 2017